Beiträge

…was war denn hier los? Videodreh bei EAS

Letzte Woche war in unserer Produktion einen Tag lang alles etwas anders als sonst. Große Ständer mit Technik standen im Mittelgang, Licht blendete, eine ganze Gruppe leger gekleideter Menschen wuselte geschäftig herum und einzelne Mitarbeiter mussten ihre tägliche Arbeit einmal etwas anders verrichten als gewohnt. Was war denn da los?

Das Team von eazy entertainment war für einen Videodreh bei uns im Haus. eazy entertainment ist unser Partner für den Dreh des neuen Identityfilms für Elementar. Für den Film musste selbstverständlich auch bei uns vor Ort gedreht werden! Ein spannendes Projekt für alle Beteiligten – und nicht mal eben in fünf Minuten im Kasten. Für solch einen Videodreh ist viel Vorarbeit nötig. Das ganze Projekt ist wesentlich aufwändiger, als man allgemein denkt. Für alle, die damit noch nichts zu tun hatten, hier ein kleiner (vereinfachter) Überblick über die vorangehenden Vorbereitungen:

  • Auswahl Partner für den Videodreh
  • Briefing Partner
  • Workshop zum Festlegen der Schwerpunkte/Ziele
  • Erstellung des Konzepts inkl. Suche der passenden Drehorte
  • Diverse Korrekturschleifen
  • Erstellung Shotliste (inkl. Korrekturschleife)
  • Casting Darsteller
  • Begehung/Festlegung finale Drehorte
  • Planung Dreh (inkl. Abstimmung Beteiligte, Vorbereitung Materialien, etc.)

Soo… Doch schon einiges, was an Vorarbeit geleistet werden muss. Hierzu ist es wichtig einen guten Partner zu haben, der kreativ, kundenorientiert und professionell agiert. Wir sind mit der Zusammenarbeit sehr zufrieden – glücklicherweise haben wir hier eine gute Wahl getroffen. :)

Der Videodreh selbst ist ebenfalls viel aufwendiger, als man das als Außenstehender vermutet. Hiervon konnten sich die beteiligten Mitarbeiter letzte Woche selbst überzeugen. Es ist viel Aufwand nötig, um alles so einzurichten, dass die Aufnahmen wirklich professionell werden. Allein die bestmögliche Einstellung für die Szene zu finden und diese dann durch die Beleuchtung perfekt in Szene zu setzen dauert sehr lange. Allerdings ist dies den Aufwand auch wert, denn nur so werden die Aufnahmen so hochwertig wie wir uns das vorstellen – immerhin geht es darum, Elementar in Szene zu setzen!

Neben Aufnahmen in unserer Produktion wird es im Video auch noch andere Szenen geben. Mehr wird hierzu allerdings noch nicht verraten, denn wir möchten ja noch nicht alles vorweg nehmen! Die Dreharbeiten sind noch nicht abgeschlossen und es wird noch einige Wochen dauern, bis wir den finalen Identityfilm präsentieren können. Hier gibt es immerhin schon mal einige Eindrücke vom Dreh bei Elementar. Danke an Tom, von ihm sind einige der Bilder. :)

IRMS User Meeting 2017

IRMS Anwendertreffen 2017

Vom 05. bis 06. Juli fand das europäische IRMS Anwendertreffen 2017 bei Elementar in Langenselbold statt. Das Anwendertreffen bot die Möglichkeit, sich mit unseren IRMS Spezialisten auszutauschen und das neue Firmengebäude zu besichtigen. Vor allem aber ging es darum mit anderen Anwendern in Kontakt treten zu können und über Forschungsarbeiten und Herausforderungen im Bereich IRMS mit gleichgesinnten zu diskutieren.

Während dem Meeting gab es verschiedene Vorträge von Anwendern unserer Geräte. Wir sind sehr froh, dass sie unser IRMS Anwendertreffen 2017 mit hochinteressanten Vorträgen unterstützt haben. Ein großes Dankeschön geht an:

  • Prof. Nicole Wrange-Mönning, Universität Rostock, Präsentation:
    Seeing the invisible: Examples of the use of stable isotopes in grassland ecology
  • Dr. Thomas Meisehen, Bergische Universität Wuppertal, Presentation:
    Measuring Hydrogen Isotope Ratios of Atmospheric Volatile Organic Compounds: A new Insight into Atmospheric Processes
  • Prof. Danilo Sciarone, Università degli Studi di Messina, Präsentation:
    Simultaneous detection by isotope ratio mass spectrometry and quadrupole mass spectrometry coupled to multidimensional gas chromatography for the analysis of complex samples
  • Prof. Elisabeth Yohannes, University of Konstanz, Präsentation:
    How to make fish from methane: overview using bulk and amino acid specific stable isotope analysis
  • Dr. Francois Fourel, University of Lyon, Präsentation:
    Pyrocube-IRMS: the ultimate tool for CNS, O and H precise isotopic analyses
  • Dr. Claudio Natali, University of Ferrara, Präsentation:
    Thermally Based Speciation of carbon pools in environmental matrices

Es war ein rundes Programm, das die Möglichkeit bot zum Austausch mit anderen Anwendern, Diskussionen über verschiedene Themen und die neuesten Entwicklungen der IRMS Produktlinie von Elementar highlightete.

Wir freuen uns, dass so viele Kunden an dem Meeting teilgenommen haben. Hoffentlich sehen wir uns alle wieder zum nächsten IRMS Anwendertreffen in 2019! :)

Get-Together

Einweihungsfeier des neuen Firmensitzes

Innerhalb von nur 14 Monaten wurde in Langenselbold der neue Firmensitz von Elementar gebaut. Durch den Blog waren wir quasi hautnah dabei und konnten miterleben, wie unsere neuen Arbeitsplätze entstanden. Bevor sich der Blog nun vom Schwerpunkt her auf andere Themengebiete verlagert gibt es noch ein letztes Highlight, über das wir berichten können: die Einweihungsfeier!

Letzte Woche lud Elementar an gleich zwei Tagen externe Partner zur Einweihung unseres Firmensitzes ein. Die Gäste kamen zahlreich aus verschiedenen Bereichen wie Politik und Verbände, Kunden und Lieferanten, Nachbarn, sowie baubeteiligte Unternehmen. Das abwechslungsreiche Programm begann mit der Begrüßungsrede von Geschäftsführer Dr. Hans-Peter Sieper, die einen Einblick gab in die Geschichte von Elementar, den Gründen für den Neubau und die aktuelle Geschäftslage. Außerdem hielten der Landrat des Main-Kinzig-Kreises Erich Pipa und der Bürgermeister von Langenselbold Jörg Muth jeweils eine kurzweilige Rede.

Während der anschließenden Podiumsdiskussion zu den Grundlagen und der Gestaltung des Firmenneubaus diskutierten Bauherren, Architekten, Bauleiter, Berater und Künstler über das nachhaltige Gebäudekonzept, architektonische Gestaltung, Logistik und Themen wie Kunst am Bau. Abgerundet wurde das Vortragsprogramm durch einen Science Slam: drei junge Wissenschaftlerinnen stellten in einem Wettbewerb ihr Forschungsgebiet in nur zehn Minuten vor – und das möglichst einfach und unterhaltsam! Auch eine Führung durch das Firmengebäude wurde selbstverständlich angeboten. Hier konnten unsere Besucher erfahren, wie die Prozesse bei Elementar ineinander greifen und was die Besonderheiten der einzelnen Stationen sind.

Das Feedback zur Einweihungsfeier war sehr positiv und auch in der Presse wurden wir schon mehrfach erwähnt. Das freut uns sehr – so haben sich die intensiven Vorbereitungen doch gelohnt. :) Ein großer Dank für die schöne Einweihungsfeier geht auch an alle Mitarbeiter, denn jeder hat mit angepackt und so zum Erfolg der Einweihungsfeier beigetragen!

PS: Fabienne und ich waren live für euch auf dem roten Teppich, um später hier im Blog berichten zu können. Leider sind auch Marketing Profis wie wir nicht vor den Fettnäpfchen des roten Teppich gefeit: wir mussten leider das worst-case Szenario eines gleichen Outfits erleben! :)

Einweihungsfeier

Entstehung der Außenanlage - Wasserspiel

Entstehung der Außenanlage

In der letzten Zeit haben wir viel über die Arbeiten an der Elementar-Straße berichtet, jedoch hat sich auch auf der Außenanlage einiges getan. Langsam kann man erahnen, wie die fertige Anlage aussehen wird. Alleine durch das Pflanzen der Bäume wirkt alles schon viel freundlicher und einladender. :)

Wie immer waren wir unterwegs und haben fleißig Fotos gemacht. Diese haben wir gesammelt, da in der letzten Zeit noch viele andere Themen anstanden. Hier eine Zusammenfassung der Arbeiten der letzten Wochen:

 

Installation der Außentore

 

Installation von Kabelschächten im Außenbereich

 

Bepflanzung der Außenanlage

 

Installation eines Wasserspiels

 

Befestigung Weg Nordseite

Eröffnung Elementar-Straße

Einweihung der Elementar-Straße

Wie Fabienne in den letzten Wochen schon berichtet hat, ging der Ausbau der Elementar-Straße sehr schnell voran. Die ca. 50 Meter lange Straße und die neue Kreiselausfahrt sind mittlerweile fertig gestellt. Der Bürgermeister von Langenselbold, Jörg Muth und der Leiter des Bauamts, Axel Planiczky besuchten uns zur offiziellen Einweihung. Das Wetter war nicht optimal, trotzdem waren die Vertreter der Stadt Langenselbold und die Geschäftsführung von Elementar stolz die Elementar-Straße einzuweihen.

Nach der Einweihung gab es noch einen Firmenrundgang, damit sich Herr Muth und Herr Planiczky einen Eindruck von dem nun durch die Elementar Mitarbeiter belebten Gebäude machen konnten. Wir danken dem Bürgermeister und der Stadt Langenselbold für die gute Zusammenarbeit, denn der Bau des neuen Firmensitzes von Elementar wäre sonst in dieser Form nicht möglich gewesen. Der Straßenname zeigt schon jetzt die Verbundenheit von Langenselbold und Elementar.

Innerhalb der nächsten zwei Wochen müssen noch einige arbeiten direkt vor dem neuen Haupteingang durchgeführt werden. Danach sind wir für unsere Besucher ganz bequem direkt über den Haupteingang und das schöne Foyer erreichbar:

 

Elementar Analysensysteme GmbH

Elementar-Straße 1

63505 Langenselbold

 

Eröffnung Elementar-Straße

Von links nach rechts:

Jörg Muth, Dr. Hans-Peter Sieper, Axel Planiczky, Albrecht Sieper

 

Countdown

Countdown…

Einige von uns stecken bereits mitten in den Umzugsarbeiten. Für andere steht der Umzug im Laufe der nächsten beiden Wochen noch bevor. Aktuell ist es ein wenig stressig, weil natürlich einiges noch rechtzeitig zu Umzug fertig gestellt werden muss, oder es Verzögerungen in den Abläufen durch die Umzugsarbeiten gibt. Nichtsdestotrotz werden wir die aktuellen Herausforderungen meistern und sind dann in Kürze alle in der Elementarstraße 1 anzutreffen.

Unser Labor Team, das schon vor einiger Zeit begonnen hat umzuziehen, war in Langenselbold um Gasanschlüsse, den Aufbau der Möbel, etc. für ihren Bereich zu überprüfen. Sie waren so nett die Gelegenheit zu nutzen einige Fotos vom aktuellen Stand in Langenselbold zu machen. Deshalb können wir mal wieder eine kleine Bildergalerie als Update zu posten. Danke Labor Team! :)

 

 

Der Umzug geht voran

Der Umzug geht voran

Es ist Zeit für ein neues Update. Der Umzug geht schnell voran. Es gibt noch sehr viel zu tun, aber die Arbeiten schreiten in schnellem Tempo voran. Bei jedem Besuch des neuen Gebäudes in Langenselbold kann man riesige Fortschritte entdecken! Nach dem Beginn der Umzugsphase mit dem Abbau des Lager Podests in Hanau geht es aktuell mit dem Umzug des Produktdemonstrationsbereichs weiter. Im Moment sind bereits alle Instrumente abgebaut und die Labormöbel werden in Langenselbold schon wieder aufgebaut.

 

Lange Zeit sah es im neuen Produktionsbereich noch sehr chaotisch aus. Mittlerweile jedoch sind Produktion und Prüffeld sehr aufgeräumt und sauber. Im Lager ist schon ein Regalsystem installiert. Es scheint, dass die Arbeiten am Gebäude selbst hier schon so gut wie abgeschlossen sind. :)

 

In den anderen Bereichen gehen die Arbeiten in dem gleichen, rasanten Tempo weiter. Die ersten „kleinen“ Küchen werden installiert, die Küchenausstattung der Kantine ist schon angeliefert und im Außenbereich sind schon ca. 80 Parkplätze angelegt.

Rasanter Fortschritt

Rasanter Fortschritt

Die Arbeiten am Neubau laufen aktuell auf Hochtouren. Von Woche zu Woche sind rasante Fortschritte sichtbar. Das ist allerdings auch nötig! Die Zeit läuft und unser Umzug steht schon kurz bevor.

 

Die Räumlichkeiten im ersten Stock sehen allmählich schon wie richtige Arbeitsplätze aus!

 

Der Kantinenbereich wird richtig schick – Blick auf den Innenhof, sehr hell, Stäbchenparkett. Bald schon können wir hier ganz entspannt unsere Pause genießen.

 

Auch im Außenbereich tut sich einiges. Es stehen wieder diverse Baumaschinen auf dem Gelände, u. a. für die Vorbereitung des großen Innenhofs und die Anlage der Parkplätze. Außerdem ziert das Elementar Logo schon das Gebäude.

 

Im Lager sind die Arbeiten am weitesten Fortgeschritten: Hier werden gerade sogar schon erste Regale aufgebaut!

 

Kies auf dem Dach

Kies auf dem Dach

Warum sollten wir das Dach bekiesen? Das ist eine Frage, die ich mir gestern beim Besuch unseres neuen Firmensitzes in Langenselbold gestellt habe. Bei einem Gespräch mit dem Bauleiter habe ich mehr über die Hintergründe erfahren.

Der Kies bietet gleich mehrere Vorteile:

  • Verlangsamung des Regenabflusses bei Starkregen
  • Stabilisierung und Schutz der Dämmung
  • Zusätzliche Dämmfunktion

Eine gute, nachhaltige Lösung für unseren neuen Firmensitz! Hier einige Impressionen; hart erarbeitet durch eine Klettertour über das Gerüst um auf das Dach zu kommen. :)

 

 

Start des Umzugs

Start des Umzugs

Die ersten Umzugsmaßnahmen haben bereits begonnen: Das große Podest in der Lagerhalle wird aktuell demontiert. Es ist noch relativ neu (Baujahr 2012) und bietet dem Lager 250 m² zusätzlichen Platz, deshalb wird es anschließend in Langenselbold wieder aufgebaut.

 

Das der Startschuss für die uns bevorstehende Umzugsphase. Uns erwarten spannende Wochen und Monate! :)